Eine poetische Apokalypse anlässlich von JUMP - Sommer 2014.

2017/2018 in Vorbereitung

Arbeitstitel (.) Verlag gefunden!
Zweiundzwanzig Erzählungen.
Zum Inhalt: Menschen versuchen sich in Distanzverringerung. Manchen gelingen Zentimeter, manche schaffen die Nähe. Andere hauen ab. – Im Frühling 2018 erscheint das Buch. Ich freue mich! Mehr zu gegebener Zeit via diesen Kanal oder per Mail, wenn Sie sich in die Kartei für meine Meldungen eintragen. Der Liste können Sie weiter unten rechts auf dieser Website beitreten.

2017

Arbeit an meinem Buch Strandläufer. Es erscheint im November 2017 und enthält Fotografien und einen Essay von Sibylle Ciarloni sowie Gedichte von Andrea Angelucci, Fano. Ausstellungen und Vernissagen im Raum Baden/Zürich und in Fano/Pesaro in Vorbereitung für 2017 und 2018. Das Buch erscheint im Amsel Verlag Zürich.

Essay Philosoph für einen Tag für die tell.review (Magazin für Literatur und Zeitgenossenschaft) über die Arbeit von Baltensperger+Siepert: Invisible Philosophy. Der Essay erschien zusammen mit dem Interview Schreiben als Job – und als Lebenswende, das Sieglinde Geisel mit den beiden Künstlern im Juni 2017 geführt hat.

Beitrag für eine Publikation der Reformierten Landeskirche. Plädoyer des Ablasshändlers Bernardino Sansoni, der 1518 und 1519 durch die Schweiz reiste und die Kassen für Rom füllte. Die Anthologie erscheint im Februar 2018.

Beiträge zum Thema Erinnern und Dasein für eine Publikation von Julian Salinas, Fotograf. Das Buch erscheint 2018.

Interview mit Schriftstellerin Joanna Lisiak zu ihrem neuen Lyrik-Band „links wenn sie träumt“ (erschienen bei Edition 8 in Zürich) und über das Schreiben und überhaupt. Erschienen in der Mosaikzeitschrift für Literatur und Kultur.

2015

Previous – Next. Ein Essay zum Thema Wiederholung.
Publiziert im Handout von Taktung , dem Festival zu Takt und Rhythmus, Zürich + Installation rhythm poem „Bold“, animated font – Idee Matthias Gubler, Text Sibylle Ciarloni
previous – next

2014

In Möbelhäusern – Lyrik Trilogie publiziert in enwürfe, Schweizer Literaturzeitschrift – Wettbewerb zum Thema: Agglo. Lesen Sie hier den Beitrag: Sibylle Ciarloni – In MöbelhäusernWEB
Teilnahme an JUMP – Sprung ins Unbekannte. Beitrag: Gemeine Knohrpsbluetler, Hybriden (lat. hybrida auricula cartilago vulgaris). Beate Frommelt (Malerei) und Sibylle Ciarloni (Handschrift). Happening im Fürstentum Liechtenstein (kuratiert von Schichtwechsel) in stillgelegten Gewächshäusern.

2013

Verdammt, verdammte Ewigkeit – Poem, erschienen in die perspektive, Zeitschrift für Kunst, Kultur und Politik, Zürich.

2011

Erfahrungsberichte – Fake für das Projekt The Camp West, von David Siepert und Stefan Baltensperger, Künstler in Zürich.
You don’t have to be cool – Beitrag im JULI Kulturmagazin, Aarau.
Follow me! – Kolumne zum Thema social media für laut+leise Magazin, Zürich.

2009

Wie man sich als Fisch zeichnet – Anweisung in Leseheft 1 von Julia Sophia Kind.
Mit einem Messer zwischen den Zähnen – Kurzgeschichte publiziert in der Anthologie Entzweiungen und Begegnungen, Berlin.
Nach Indien – Beitrag für JULI Kulturmagazin, Aarau.

2007

Kurzgeschichte Das Haustier publiziert in der Anthologie zur Preisfrage: Wovon träumen wir? Junge Akademie, Berlin

2005

Immer dann, – Reflexion erschienen in Treibstoff, Kulturzeitschrift, Luzern

2002

Haben Sie je einen Mensch umgebracht? Wenn nein, warum nicht? – Reflexion zur Lancierung des Philosophie Tools wertschrift.net von Johannes Sieber.
Wertschrift net

diverse Texte in dunque, Themenpapier, Basel/Zürich

2009 Grosse Fische kleine fische
2010 Zahn um Zahn
2013 Ein Tag im Bett
2014 mindmap – Eine Geschichte vom Meeresgrund (auch als Hörstück produziert und veröffentlicht)
2015 von Haaren

Fische auf dem Weg nach hinter meine Schulter.

2017

Seaside Soundmap – Eine Collage mit Tönen von Orten nahe einem Meeresufer. Der Meeresspiegel steigt, die Landkarten verändern sich. Der Meeressaum ist ein Übergang. Er ist von Bedeutung – u.a. für die Fische, die wir einst waren; für das Atmen und das Nichtmehratmen oder schlicht unseren Sommerurlaub, diese Tage des Nichtstuns am Übergang zum Schoß der Menschheit oder in die sauerstoffliche Welt. Je nachdem woher man kommt oder wohin man geht – und wer wir sein werden. Die Arbeit ist ein Langzeitprojekt. Sie wurde im Juni 2017 von mir für ein paar Tage auf Soundcloud publiziert und geht nun als Anfang zu einer noch grösseren Collage an verschiedene Festivals.

2015/2016/2017

Tournee mit „Weltatlas – Ein verlorener Gedanke“. Es gibt so eine Idee, sich vorzustellen, dass die Welt in Ordnung zu bringen sei. In dem Stück werden diese Vorstellungen miteinander vermengt. Der eigene Blick drängt an den Horizont und durch die Bewegungen der Figuren und das Verschieben von Grenzen und Zeiten gelingen vielleicht Annäherungen. Weltatlas – Ein verlorener Gedanke ist ein gelesenes Stück über das Aufräumen von Dingen die Welt betreffend. Erzählt wird von den Umwegen des Atlaskindes, vom Verzweifeln des Kartografen und von der Frau, die unter anderem für Farben zuständig ist. Gesprochener Text. Bildraum für Gedankenschweife. Ordnungsgeräusche zur Verunsicherung. Ideen zum Weiterspinnen. Zollpapiere zur Identifikation. All das + vom Himmel und vom Meer und von der Naht, die die Welt zusammenhält. Eine Zimmerpflanze beschützt die Arbeitsatmosphäre und spendet Natur.
Mitwirkende:
Autorin der Texte und Lesestimme: Sibylle Ciarloni
Visuals und Projektion / Live Video: Silja Dietiker
Sound Komposition Konserve: Joanna Lisiak
Ordnungsgeräusche: Sibylle Ciarloni und Silja Dietiker
Ton und Mastering: Matthias Weidmann
Idee und Projektpartner: Sibylle Ciarloni und Silja Dietiker
Gestaltung Flyer: Corinne Zora Schiess
Koproduziert von Radio Kanal K, Mr. Bob Production, Konzeptbüro Rote Fabrik
Unser Projekt wird gefördert von der Stadt Baden und vom Aargauer Kuratorium. 
Locations:
Aarau Freizeitwerkstatt Dachraum, Baden Kino Royal, Berlin Kosmetiksalon Bar Babette, Zürich manifesta 11 – Zunft der Künstler im Cabaret Voltaire, Promontogno Hotel Bregaglia, Lenzburg Aargauer Literaturhaus, Bern Ono Keller, Zürich Rote Fabrik.
Im Herbst 2017 wird aus den Texten ein Hörstück produziert und gesendet. Gefördert wird die Produktion des Stücks von der SRKS. Mehr hier:  TERMINE

2015

Postkartentexte und Performance am bagno popolare, mit der Kurzgeschichte Tod eines Törtchens am Thermalwasserbassinrand.
Ur-Sendung Hörstück mindmap – Eine Geschichte vom Meeresgrund. 41 Minuten, regional und via Web Streaming übertragen von Kanal K.

2014/2015

mindmap – Eine Geschichte vom Meeresgrund. Hörstück 41 Minuten von Sibylle Ciarloni. Screening Film auf Hörstück von Beate Frommelt. Zusammen gezeigt in Berlin (Bar Babette) und in Baden CH (Royal). 2017 erneutes Screening im Kulturhaus Rössle in Liechtenstein als Gastbeitrag bei Einzelausstellung von Beate Frommelt „JE SUIS LA LIGNE“.

2012

Vermischte Meldungen oder Wie man sich als Fisch zeichnet – Live Hörstück für 1 Erzähler, 1 Nachrichtensprecher + 1 CD-Player (25 Min.). Lesung im Kunsthaus Zürich.
Sterne, Hummer und Zigottern – Hörstück zum Anschauen, 2 Aufführungen in Berlin (Bar Rakete und Mare Balticum), in Zusammenarbeit mit Manja Präkels, Autorin und Musikerin, Berlin.

2011

Container Radioessay auf Kanal K. Ausstrahlung regional und Web Streaming. 10 Ausgaben à 60 Minuten – Lesung, mit Musik und Beiträgen von Gästen.

2010

Todesarten – Stories about Life + Death and das Dazwischen – in Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Ivan Mangia – Hörbuch Autorenproduktion + Programmabend.

2008/2009

uomo in mare (Reading mit Konservenmusik) –  in Zusammenarbeit mit der Pianistin und Klangkünstlerin Petra Ronner.

2008

Das Betriebsessen – Live Hörstück für 2 Personen + 1 Murmler + 1 Tastatur,
Uraufführung im Salon Billa anlässlich von Trunkenen Tagen.

2004-2008

Auf hoher See Radiomagazin auf Kanal K. Ausstrahlung regional und Web Streaming.
12 Ausgaben pro Jahr à 60 Minuten – Short Stories (eigene + Gäste), Soundart, Musik, Wellengang.

Better watch the sunrise and the stars.

Seit 1999 Arbeit für diverse Print und Online Medien. Content: Literatur, Mode, Portraits, Reflexionen und Interviews



für Massiv –Lifestyle Magazin, St. Gallen
Rezensionen diverser literarischer Werke und Hörbücher:

Djuna Barnes, Eine Nacht mit den Pferden
Amin Maalouf, Mörderische Identitäten
Giuseppe Gemma, Im Namen von Ismael
Oriana Fallaci, Die Wut und der Stolz
Oriana Fallaci, Brief an ein nie geborenes Kind
Istvàn Örkény, Minutennovellen
Charlotte von Mahlsdorf, Ich bin meine eigene Frau
Boris Vian, Tu mir weh
Harold Brodkey, Unschuld
Umberto Eco, Baudolino
A.L. Kennedy, Ein makelloser Mann
Ernst Jandl, laut + luise, hosi + anna
Jakob Arjouni, Idioten
Alan Bennett, Vater, Vater licherloh
Emile Zola, Nana
Eric Facon/T.C. Boyle, Hinter deiner Schulter geht die Welt unter
Ethan Coen, Falltür ins Paradies
Rezensionen Lesen Hören von Sibylle Ciarloni

„Männermobilmachung – Formiert sich eine neue Männerbewegung?“
(Deutsch und Englisch)
Beitrag mit Reflexionen + Interviews + Literaturhinweise

„First we take Manhattan then we take Berlin“
Portrait Zilla Leutenegger, Künstlerin



für webfashion/fashionweb.ch 
Portraits Fashion Designers

– Maria van Rensen
– Simone Toni Weibel
– Zähriger und Keist
– Nina van Rooijen
– Christa Michel
– Daphné Ineichen
– Carolina de Giacinto
– Heinz Kohli
– Paola de Michiel
– Daniel Herman
– Gertrud & George by Nick F. Cerruti
– AMOK by Sandra Kuratle
– Corinne Stoll
– Heiner Wiedemann/Heinrich Brambilla
– Paradis des Innocents
– Claudia Güdel
– Nuit Blanche
– Pia Affolter


News Content für bluewin.ch Beauty und Lifestyle und für b.online (Bolero Fashion Magazin Online), u.a.
– En Soie goes fashion (Bericht)
– Extravaganza in Bern (Bericht)
– Clarissa Hulse an der Extravaganza (Portrait)
– Christa Michel zeigt Kollektion in Paris
– Gwand – Mode-Event in Luzern (Vorschau)
– sparkling era – Mode-Event in Zürich (Vorschau)
– 20 Jahre Modefotografie (Rezension von Archeology of Elegance hrsg. von Ulf Poschardt und Marion de Beaupré)
– Thank God it’s FREITAG (Rezension FREITAG Buch)
– @:-) wears a turban (Reflexion)
– Anja Sun Suko an Blickfang (Vorschau)
– Sormustin an Blickfang (Bericht)


für manuell 
Zeitschrift für Werken und Handarbeit
Diverse Berichte und Portraits, u.a.

– „Drei Kraniche“ – über die wirkungsvolle Arbeit der Fashion Designerin Kazu Huggler Drei Kraniche – Kazu Huggler
– „Von Schraubverschlüssen und Flaschenböden, Verbenen und Anemonen“ – über den Gartengestalter Leonardo Magatti Leonardo Magatti Gartengestalter
– „Gault Miau und Hot Mouse“ – über Hanspeter Ehrat und die Katzen seines Lebens Gault Miau und Hot Mouse

Wovon träumen wir?

2001 – 2003 Kanal K
diverse Reportagen, Reflexionen, Interviews und Talk-Sendungen

Gedanken: Was bedeutet für dich Zukunft, Kunst, Freiheit, Glück? Umfrage Collage (60 Min.)
Beitrag territoire imaginaire, Biel/Bienne – Sendung über die Expo 2002 (6 Min.)
Gespräch mit Marta Emmenegger Sendung Wyberzit. (60 Min.)
Der neue Mann. Reflexion und Gespräch mit Markus Theunert von männer.be. (60 Min.)
Selbstständige Unternehmerinnen. Gespräche im Netzwerk – über Neiderinnen und Mentorinnen. (60 Min.)
Drinnensitzen. Besuch im Frauengefängnis Hindelbank. Gespräche und Musikwünsche. (2 x 60 Min.)
Litfiba, Konzertmitschnitt mit Kommentaren. (60 Min.)
Kinderkriegen – Lesung aus Oriana Fallaci, „Brief an ein nie geborenes Kind“. (60 Min.)
Frausein in Italien. Reportage und Interviews. (60 Min.)
Sommerliteratur. Lesungen aus Sibylle Berg Das Unerfreuliche zuerst und aus Maxie Wander Guten Morgen, Ihr Schönen! (60 Min.)
Beitrag Die Reise nach Kafiristan – Interview mit dem Regisseur Fosco Dubini über seinen Film und die darin nacherzählte Reise von Ella Maillart und Annemarie Schwarzenbach (8 Min.)
Illegal in der Schweiz. Reflexion und Gespräch mit dem illegal in der Schweiz lebenden (Name der Autorin bekannt) aus Kosovo. (60 Min.)